Schloß Holte – Stukenbrock ist eine attraktive Stadt für seine Einwohner. Als Wirtschaftsstandort überzeugt die Stadt durch seine gute Infrastruktur, niedrige Steuern und eine verlässliche Politik, welche seit Jahren durch die CDU geprägt wird. Als Stadt ist es wichtig sowohl für die Einwohner als auch für die Unternehmen auf Dauer attraktiv zu bleiben. 

So ist der Bedarf an Wohnraum in der Stadt aktuell sehr hoch. Durch die Ausweisung neuer Baugebiete will die CDU diesem Bedarf Rechnung tragen. Dabei muss sowohl öffentlich geförderter Wohnraum, als auch eine bedarfsorientierte Mischung aus Ein- und Mehrfamilienhäusern berücksichtigt werden, um den unterschiedlichen Bedarfen gerecht zu werden.
 
Neben dem Wohnen ist für die Menschen die städtische Infrastruktur vor Ort von entscheidender Bedeutung. So hat die CDU in der Vergangenheit mit der Gründung der eigenen Stadtwerke eine auf Dauer nachhaltige Versorgung mit Strom und Gas erreicht. Mit der eigenen Wasserförderung durch die Stadtwerke soll nun auch die Versorgung mit Wasser, unserem wichtigsten Gut, nachhaltig gesichert werden. Dafür setzt sich die CDU ebenso ein, wie für die Errichtung eines medizinischen Versorgungszentrums. Damit begegnen wir dem allgemeinen Ärztemangel und sichern die ärztliche Versorgung in unserer Stadt.
 
Auch die Wirtschaft fühlt sich in Schloß Holte – Stukenbrock wohl. Daher ist auch hier der Bedarf an weiteren Flächen vorhanden. Auch hier macht sich die CDU für die Bereitstellung weiterer Gewerbeflächen stark. Damit wird nicht nur die Grundlage für eine weiterhin solide Haushaltsstruktur der Stadt gelegt, sondern auch für gesicherte Arbeitsplätze vor Ort für alle Einwohner von Schloß Holte – Stukenbrock gesorgt.

Die Senne braucht dringend Wohnbauland!



Nach vielen intensiven Gesprächen hat die CDU-Fraktion beantragt, sich mit den Partnern Hövelhof und Augustdorf darauf zu verständigen, die Fläche gegenüber der Polizeischule in Stukenbrock-Senne aus den Planungen des Gewerbeparks herauszulösen und dafür lieber Wohnbauland zu entwickeln. Der geplante Gewerbepark Senne hat bei vielen Bürgerinnen und Bürgern des Stadtteils Stukenbrock-Senne zu Aufregung und Unmut geführt. Insbesondere die Fläche gegenüber der Polizeischule kommt in der Breite der Bürgerschaft für eine gewerbliche Nutzung nicht in Frage. Gleichzeitig werden aber sehr stark Grundstücke für Ein- und Mehrfamilienhäuser in diesem Stadtteil nachgefragt, da viele Bewohner sehr gerne in ihrem gewohnten Umfeld wohnen und arbeiten möchten. Die L756 dient dann als räumliche Trennung von Gewerbe- und Wohnfläche, gleichzeitig wird aber „Wohnen und Arbeiten“ mit kurzen Wegen möglich und attraktiv. 
 
In diesem neuen Vorschlag sehen wir einen verträglichen Kompromiss zwischen Bürgerwillen und den benötigten Gewerbeflächen.
 
Den vollständigen Antrag finden Sie hier:
 
#lustaufZukunft #cdu #stukenbrocksenne #senne #wirkuemmernuns #stadtentwicklung

Der Siedlungscharakter in Liemke muss erhalten bleiben.

 

Die CDU-Fraktion hat sich mit dem B-Planentwurf ein weiteres Mal auseinandergesetzt und kann die Bedenken der Nachbarn und Anwohner nachvollziehen. In dem Umfeld des genannten Bereichs sind schon heute mehrere größere Mehrfamilienhäuser vorhanden bzw. erst kürzlich fertiggestellt worden. Daher beantragen wir eine optische und tatsächliche Fortführung des bestehenden Bebauungsplans mit Ein- und Zweifamilienhäusern. 
 
Um jedoch auch Wohnraum in Mehrfamilienhäusern zu ermöglichen, ist eine Bebauung im Kernbereich des Gebietes mit drei Vierfamilienhäusern vorstellbar. Für zwei dieser Vierfamilienhäuser soll die Vorgabe gemacht werden, dass hier öffentlich geförderter Wohnraum entstehen muss.
 
Hier finden Sie den vollständigen Antrag:
#lustaufZukunft #cdu #liemke #wirkuemmernuns #stadtentwicklung